30 Zone einhalten, mehr Sicherheit für unsere Kinder - Uhlandschule

Die 30 Zone in der Carl-Benz-Strasse wird von vielen Autofahrern ignoriert. Durch die Uhlandschule und die umliegenden Kindergärter überqueren viele Kinder die Carl-Benz-Straße auf Höhe der Uhlandschule. Die Autos dort fahren oft schneller als 30 und beschleunigen auch noch wenn die Fußgängerampel auf orange springt. Analog zur Lange Rötterstrasse sollen am Anfang und am Ende der 30 Zone künstliche Bodenwellen eingebaut werden, die alle Autofahrer zum Langsamfahren zwingt.

Verkehr Neckarstadt-Ost

Die benötigte Unterstützung wurde erreicht!

113 von 100 Unterstützende Verbleibende Zeit: 0 Min.

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider abgelaufen. Falls Sie eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Erstellen Sie selbst eine Idee! Zurück zur Einzelsicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

13.11.2017

Neue Stellungnahme der Verwaltung: 

Der Fachbereich Tiefbau, der zuständige Straßenbaulastträgers der Stadt Mannheim, verwendet im gesamten Stadtgebiet Mannheim seit vielen Jahren keine Bodenschwellen mehr.
Sie stellen aus deren Sicht ein Risiko für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer beim Überfahren dar, insbesondere für Radfahrer und Kraftradfahrer. Gleichzeitig weisen die Rettungsorganisationen ausdrücklich darauf hin, dass es beim Überfahren der Bodenschwellen mit Rettungsfahrzeugen zu kritischen Erschütterungen beim Patienten kommen kann, welche unter allen Umständen vermieden werden sollten.
Zudem kann die durch den Einbau von Bodenschwellen erhoffte nachhaltige Geschwindigkeitsreduzierung nicht nachgewiesen werden. Erfahrungsgemäß bremsen die Autofahrer vor Bodenschwellen ab, um nach dem Überfahren durch Beschleunigen wieder Tempo bis zur nächsten Bodenschwelle aufzunehmen. Geschwindigkeitsüberschreitungen sind auch zwischen den Bodenschwellen möglich. Zusätzlich entstehen durch ein solches Verhalten zusätzlichen Lärm- und Abgasemissionen, welche gerade seitens der unmittelbar betroffenen Anwohner als kritisch bewertet werden. In anderen Kommunen sind aus diesem Grund installierte Bodenschwellen bereits wieder demontiert worden.

 Der Fachbereich Sicherheit und Ordnung ist für die Geschwindigkeitsüberwachung zuständig. Nachweislich festgestellte Geschwindigkeitsverstöße können lediglich durch Kontrollen, verbunden mit einer entsprechenden Sanktionierung, eingedämmt werden. Der Fachbereich Sicherheit und Ordnung wird daher umgehend mittels des Einsatzes eines Impactors den geschilderten Eindruck, dass dort gerast wird, durch eine Langzeitmessung überprüfen. Sollte sich herausstellen, dass dem so ist, werden gezielte Überwachungsmaßnahmen durchgeführt mit dem Ziel das Fehlverhalten zu ahnden. Das gewünschte Ziel des Vorschlags einer „Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus“ sollte damit erreicht werden können.

 

09.10.2017

Bodenschwellen werden im gesamten Stadtgebiet Mannheim seit vielen Jahren nicht mehr installiert.
Sie stellen aus Sicht des zuständigen Straßenbaulastträgers der Stadt Mannheim, dem Fachbereich Tiefbau, ein Risiko für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer beim Überfahren dar, insbesondere für Radfahrer und Kraftradfahrer.
Gleichzeitig weisen die Rettungsorganisationen ausdrücklich darauf hin, dass es beim Überfahren der Bodenschwellen mit Rettungsfahrzeugen zu kritischen Erschütterungen beim Patienten kommen kann, welche unter allen Umständen vermieden werden sollten.
Zudem kann die erhoffte nachhaltige Geschwindigkeitsreduzierung im gesamten Straßenverlauf infolge eines Einbaus von Bodenschwellen nicht nachgewiesen werden. Erfahrungsgemäß bremsen die Autofahrer vor Bodenschwellen ab, um nach dem Überfahren durch Beschleunigen wieder Tempo bis zur nächsten Bodenschwelle aufzunehmen. Geschwindigkeitsüberschreitungen sind zwischen den Bodenschwellen möglich. Zusätzlich führt dieses festgestellte Abbremsen und Beschleunigen vor und nach Bodenschwellen zu zusätzlichen Lärm- und Abgasemissionen, welche gerade seitens der unmittelbar betroffenen Anwohner als kritisch bewertet werden. In anderen Kommunen sind aus diesem Grund installierte Bodenschwellen bereits wieder demontiert worden.
Nachweislich festgestellte Geschwindigkeitsverstöße können lediglich durch Kontrollen, verbunden mit einer entsprechenden Sanktionierung, eingedämmt werden. Gerade punktuelle, nicht vorhersehbare mobile Geschwindigkeitskontrollen sollen zuerst einmal die Verkehrsteilnehmer an die geltenden Höchstgeschwindigkeiten erinnern und sie somit nachhaltig veranlassen, diese auch einzuhalten.
Die Carl-Benz-Straße, insbesondere in Höhe der Uhlandschule, wurde in der Regelüberwachung des Sachgebiets „Überwachung fließender Verkehr“ des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung aufgenommen. Das gewünschte Ziel des Vorschlags einer Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus sollte damit erreicht werden können.

20.02.2017

Die Idee hat die notwendige Unterstützungszahl von 100 übertroffen und wird damit weiter bearbeitet (siehe Ablaufdiagramm https://ideenplattform-mannheim.de/mannheim/de/home/info/id/48).

Die letzten Unterstützenden

Susanne Brauer

vor 280 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

der Schulweg zur Uhlandgrundschule viel zu gefährlich ist - eben auch von Seiten Alter Messplatz her. In der Lange-Rötter-Str. fehlt definitiv auch ein Fahrradweg für die Kinder. Zur ersten Stunde ...

Tristan Hoffmann

vor 287 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

Gutes Anliegen, wäre aber für Radarkontrollen oder ähnliches, da Bodenwellen alle (auch Radfahrer oder regelkonforme Autofahrer) pauschal bestrafen.

Daniela Ali

vor 300 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

Meine Kinder die uhlandgrundschule besuchen und ich angst um ihre Sicherheit habe weil viele Autofahrer keine Rücksicht auf die Kinder nehmen

Nuran Tunc-Skarka

vor 300 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

Weil ich mir für meine Kinder einen sicheren Schulweg wünsche, den sie guten Gewissens auch alleine gehen könnten. Dies ist zur Zeit nicht der Fall. Begrüßenswert war am Anfang des Schuljahres die ...

Die komplette Liste der Unterstützenden einsehen

Kommentare (1)

Moderation

Kommentar der Moderation
20.10.2017 13:37

Kommentar der Autorin der Idee: Vielen Dank für die erhaltene Information zu der von mir eingereichten Idee. Ist diese Information jetzt eine Abschlussinformation oder nur ein Zwischenstand?
Was bedeutet, dass die Carl-Benz Straße im Bereich der Uhlandschule jetzt in die Regelüberwachung aufgenommen wurde? Warum sind Straßen um Grundschulen nicht generell in einer engen Überwachung?
Gerade heute ist wieder ein Autofahrer mit erhöhter Geschwindigkeit über die orangene Ampel gefahren. Die Idee wurde von so vielen Eltern unterstützt, da eine dauerhafte Überwachung notwendig ist. Die 30 Zone in der Carl-Benz-Straße wird von vielen Autofahrern ignoriert. Wenn Bodenschwellen aus technischer Sicht nicht sinnvoll sind um den Verkehr dauerhaft auf die 30km/h zu verlangsamen, gibt es dann andere Möglichkeiten wie z. b. einen fest installierten Blitzer?