Tartan-Basketballplatz im unteren Luisenpark

Leider verfügt die Stadt Mannheim über keinen öffentlich zugänglich und zentral gelegenen Basketballplatz, der mit einem gelenkschonenden Oberflächenbelag aus Tartan versehen ist. Die Fläche des unteren Luisenparks könnte dazu genutzt werden eine Basketballanlage, bestehend aus zwei Basketballfeldern mit original FIBA-Maßen, zu errichten.

Bis dato gibt es in der Innenstadt, bzw. in Innenstadtnähe nur diverse Freiplätze Tartan-Freiplätze, welche aber nur für bestimmte Personenkreise zugänglich sind. So ist die relativ neu errichtete Alfred-Delp-Sportanlage offiziell nur durch Studenten, bzw. Uniangehörige oder Mitglieder von Fördervereinen der Universität Mannheim zu nutzen. Genauso verhält es sich auch mit dem Freiplatz auf dem TSV-Vereinsgelände am Hans-Reschke-Ufer, welcher für die Benutzung durch Vereinsmitglieder vorgesehen ist.

Der untere Luisenpark eignet sich besonders für die Sportanlage, da er für Bürger aus einem großen Einzugsgebiet der Stadt gut zu erreichen ist, der benötigte Platz zur Verfügung steht und es zudem noch andere Sportangebote gibt, wie beispielsweise eine Aschebahn oder die kürzlich errichtete Calisthenics-Anlage. Zudem werden Anwohner des naheliegenden Wohngebietes durch die Entfernung zum Platz und den dämpfenden Tartanbelag nicht durch den Spielbetrieb gestört.

Ein gepflegter und gelenkschonender Basketballplatz der allen Bürgern frei zugänglich ist, würde die Attraktivität des Sportangebotes der Stadt enorm steigern. Obwohl in den letzten Jahren ein positiver Trend zu verfolgen ist, die Stadt Mannheim auch für sportaffine Leute attraktiver zu gestalten, so muss man sich eingestehen, dass noch viel Potential nach oben besteht. In vielen Städten, sogar mit erheblich geringerer Einwohnerzahl, wie z.B. Darmstadt oder Würzburg, findet man innerstädtisch gelegene, öffentliche Sportanlagen, die zentraler Anlaufpunkt für sportbegeisterte Bürger sind, und eben auch über gepflegte Tartan-Basketballplätze verfügen. Zudem wird in der Stadt Mannheim schon seit 1958 das Albert-Schweitzer-Turnier, welches international sehr angesehen ist und als inoffizielle Weltmeisterschaft für U18 Nationalmannschaften gilt, ausgetragen. Auch aus diesem Grund sollte die Stadt den Bau eines gepflegten Basketballplatzes nutzen, um Imagepflege zu betreiben und auch nach außen hin zu zeigen, dass man auch die Interessen der Basketballer aus Stadt und Umgebung verfolgt.

Mit dem Bau eines Basketballplatzes wäre die Stadt um einiges attraktiver für sportbegeisterte Bürger. Er würde jedem Bürger der Stadt die Benutzung ermöglichen, eine attraktive Freizeitgestaltung bieten und den sozialen Austausch unterschiedlichster gesellschaftlicher Schichten fördern. Somit würde diese Sporteinrichtung auch ihren Teil für ein harmonisches Miteinander beitragen. Zudem würde sich der Platz an dieser Stelle ideal eignen, um mehr Leute an den Sport heranzuführen und demzufolge auch den Zulauf der Mannheimer Basketballabteilungen zu fördern.

Sport und Bäder Innenstadt/Jungbusch

Die benötigte Unterstützung wurde erreicht!

256 von 100 Unterstützende Verbleibende Zeit: 0 Min.

Die Unterstützungsfrist ist abgelaufen

Der Unterstützungszeitraum für diese Idee ist leider abgelaufen. Falls Sie eine eigene Idee einreichen möchten, können Sie das hier tun.

Erstellen Sie selbst eine Idee! Zurück zur Einzelsicht

Neuigkeiten des Autors

Der Autor der Idee hat bislang keine Neuigkeiten hinzugefügt.

Antwort der Verwaltung

23.10.2017

Vielen Dank für die Einreichung der Idee.

Der frei zugängliche Untere Luisenpark ist bei allen Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebt und bietet Spaziergängern und Sportlern ideale Bedingungen. Als "grüne Lunge" der Innenstadt haben die Bewohnerinnen und Bewohner hier Gelegenheit, die Ruhe zu genießen, spazieren zu gehen oder sich sportlich zu betätigen. Der Untere Luisenpark zeichnet sich durch seine viele Liegewiesen, einen großen Kinderspielplatz und einen Trimm-Dich-Pfad aus. Der im Park verortete Sportplatz ist von einer Aschenbahn umgeben, die von vielen Läufern genutzt wird. Der vorhandene Tartanplatz hat eine hohe Akzeptanz bei der Freelatics-Szene, die Sport und Bewegung vereinsungebunden ausüben. Hier finden sich täglich bis zu 50 sportbegeisterte Menschen zum gemeinsam Sporttreiben ein. Mit dem Bau einer Calistheniscanlage im Juni wurde das Angebot im Unteren Luisenpark um eine weitere Zielgruppe erweitert. Die Anlage wird sehr gut von den Sportlerinnen und Sportlern angenommen, die Resonanz zu dieser Anlage ist durchweg positiv.

Die Verortung eines Basketballplatzes auf dem vorhandenen Tartanfeld in unmittelbarer Nähe zur Calisthenicsanlage und Laufbahn würde zu Nutzungskonflikten und zu Störungen führen. In diesen Räumen finden sich bisher unterschiedliche Sportgruppierungen zusammen, aufgrund der dargestellten Nutzungen der jeweiligen Räume gibt es keine Konflikte in Ausübung des jeweiligen Sports. Die Kapazitätsgrenze ist hier allerdings erreicht.

Bei einem möglichen Basketballspielen ist aufgrund der Nähe zum Wohngebiet zudem von  Lärmbelästigungen Richtung Wohnhäuser Kolpingstraße / Oststadt auszugehen. Dies wiegt umso schwerer, da der Sportplatz Unterer Luisenpark in den Herbst- und Wintermonaten temporär bis 22 Uhr beleuchtet wird und die Sportlerinnen und Sportler dort ihren Sport auch in den späten Abendstunden ausüben. Diese portable Flutlichtanlage wurde vom Fachbereich Sport und Freizeit installiert, um ein sicheres Sporttreiben auf dem öffentlichen Platz auch in den „dunklen“ Monaten zu ermöglichen.

Außerhalb der bereits bestehenden Sportanlagen steht laut Auskunft des Fachbereich Grünflächen und Umwelt kein (weiterer) Raum zur Verfügung, da dieser sich im denkmalgeschützten Bereich des Unteren Luisenpark befindet.

Die letzten Unterstützenden

Alina Würth

vor 440 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

Ich mich als Hobbybasketballerin über einen freien Platz freuen würde!!

Anonymer Nutzer

vor 440 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

... Basketball ein klasse Sport ist, der Menschen zusammenbringt. Dazu braucht es entsprechende Plätze, die auch Freizeitsportlern zugänglich sind. Würde mich sehr über einen solchen Platz freuen u...

Anonymer Nutzer

vor 441 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

Weil es eine gute Idee ist und Geld sinnvoll genutzt werden kann

Hinel Steph

vor 441 Tagen
Ich unterstütze die Idee weil:

tolle Eigeninitiative

Die komplette Liste der Unterstützenden einsehen

Kommentare (0)